Mein Balkongarten im Juni 2016

Es macht Spaß zuzusehen, wie alles wächst, sprießt und gedeiht. In meinem alten Leben meinte ich, keinen sogenannten grünen Daumen zu besitzen. Dabei ist das nur eine Ausrede. Wenn man sich bemüht, richtig hinschaut und Interesse hat, dann beginnen die Pflanzen, mit einem zu kommunizieren. Sie zeigen ganz deutlich, wenn was nicht stimmt. Und dann muss man ausprobieren, woran es liegen mag. Zuerst beginne ich mit dem Gießen. Hilft das nicht, kommt der Dünger. Verändern sich Pflanzen auffällig, wird Dr. Google gefragt. Und manchmal müssen wir einfach auch akzeptieren, wenn eine Pflanze mal nicht so gedeiht, wie wir es gerne möchten. Dann klappt es vielleicht im kommenden Jahr.

Titelbild Salbei

Der Salbei steht nun in voller Blüte. Mein Liebelein hat mir einen kleinen Wunsch erfüllt und meinen Balkongarten mit leuchtenden Libellen bereichert. Es ist wunderschön, Abends zu sehen, wie diese Libellen ihre Farben wechseln. Tatsächlich habe ich kürzlich eine lebendige Libelle in meinen Pflanzen finden dürfen. Was alles so mitten in der Stadt möglich ist?! Ich komme ja aus dem Staunen nicht heraus.

Chili

Chili

Meine Chili bekommt nun Blüten. Wenn alles gut geht, habe ich wieder schöne Chilis, um Harissa zu machen. Auch in meiner Salbenküche findet sie Berücksichtigung. Die Schärfe unterstützt die Durchblutung bei meiner Muskelentspannungssalbe. Mehr dazu findet Ihr in Sandy´s TauschBar

Gurken und Bohnen

Gurken2

Die Gurken und Bohnen beginnen sich langsam hochzuranken. Wie Schiller schon schrieb: „Seid umschlungen Millionen….“

Kartoffeln

Kartoffeln3

Ebenfalls in voller Blüte stehen nun meine Kartoffeln. „Stehen“ ist nicht einfach so geschrieben. Zum Glück habe ich sie rechtzeitig geschickt hoch gebunden. Wenn ich das nicht täte, würde die Pflanze in meinen Balkon hineinragen. Nichts, was ich nicht im ersten Jahr meiner Kartoffel-Übung hatte. Aber man lernt ja dazu.

Lavendel und Gänsefingerkraut

Lavendel

Mein Lavendel zieht gerade ordentlich Bienchen und Hummeln an. So soll es sein. Manchmal, wenn ich mich auf meinem Balkon ausruhe, duftet der Lavendel so herrlich und beruhigend.

Das Gänsefingerkraut habe ich heute mit in meine Rezeptur für eine Hand-Salbe eingekocht. Wie viele Heilkräuter, ist auch dieses mannigfaltig einsetzbar. In diesem Fall habe ich es für die Wundheilung bei aufgesprungenen Händen eingesetzt.

Salat

Salat2

Ich esse und esse und der Salat schmeckt mir immer noch. Ich bin mal gespannt, wie lange ich noch von diesem wunderbaren grünen Zeug essen kann, bis dass es anfängt zu blühen. Dann werde ich natürlich das Saatgut sichern. Ich achte immer darauf, reproduzierbares Saatgut zu kaufen. Den dann gewonnenen Samen tausche ich sehr gerne.

Auf einen Blick 

Alles2

Mein Balkongarten verabschiedet sich erst mal bis in den kommenden Monat. Mal sehen, wie sich dann die Ringelblume, die Gurke und Chili entwickeln.

Ecke2

Die Kräuter werden fleißig geerntet und entweder als Tinktur angesetzt oder für Ölauszüge genutzt. Natürlich kommen die Würzkräuter auch in Speisen oder so Manches auch in den Tee. Ich fühle mich ganz gut versorgt. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s