Ich will keine Waffen auf Weihnachtsmärkten

Ich will keine Waffen auf Weihnachtsmärkten

…und sonst wo. Wahrscheinlich wird mein Blogbeitrag zu den Ereignissen in Berlin im großen www untergehen. Das ist mir auch recht schnuppe. Nur irgendwo muss ich mit meiner Empörung hin. Mein Blog ist eine Art Therapie. Schreibe ich es nicht raus, würde ich wahrscheinlich dran ersticken.

Hat nun die Bundesregierung (welcher Couleur auch immer) ihren Anschlag? Das ganze Jahr über übte sie. Anschlag in Hannover bei einem Länderspiel? Nein, die Antworten würden uns verunsichern. Anschlag am Münchener Hauptbahnhof? So wirklich weiter wurde nicht berichtet. War wohl auch nix. Der Anschlag in München in einem Einkaufscenter stellte sich als eine Verzweiflungstat heraus, dessen Motive nicht weiter ergründet werden können, weil man den Täter lieber erschießt. Er könnte ja was über Mobbing und gesellschaftlichem Druck von Mensch mit Migration und fehlenden Perspektiven erzählen. Nein, das will man alles nicht hören. Terroranschläge, die wurden in der Vergangenheit herbeigeredet. Von Spontanislamisierung war die Rede.

Weiterlesen

Werde ein Hartzbreaker bei Sanktionsfrei

Werde ein Hartzbreaker bei Sanktionsfrei

Als wir von der Initiative „Stellen anzeigen“ vor einigen Monaten begannen, den Verein Sanktionsfrei zu unterstützen, hofften wird auf Erfolg. Eine Crowdfundingschwelle musste erreicht werden, auch das wurde geschafft.

Wir freuen uns daher mitteilen zu können, dass Sanktionsfrei nun ihre Plattform für Menschen, die sanktioniert wurden, gegründet hat.

Worum geht es?
Weiterlesen

Wenn das BGE Schnittstellen zu den Reichsbürgern aufzeigt…

Wenn das BGE Schnittstellen zu den Reichsbürgern aufzeigt…

…fängt das Differenzieren an.

Es ist nicht mehr so ganz einfach zu erkennen, wer die Guten oder weniger Guten in der Gesellschaft sind. Der Feind meines Feindes ist nicht gleich mein Freund. Mit dieser Einstellung versuche ich ein wenig zu verstehen, wer sich wie positioniert und wieso.

Als ich heute einkaufen war, was durchaus als Konsumverweigerer auch mal sein muss, führte ich folgendes Gespräch:

Ich reihte mich gerade in die Schlange an der Kasse, da gesellte sich gleich ein Herr zu mir.

Er: „Ich stand gerade auf der falschen Seite.“

Ich: „Und ich mache eigentlich nie das, was alle tun. Aber an der Kasse gehe ich doch mal der Masse hinterher.“

Der Mann mit silbergrauem Haar, groß gewachsen, erinnerte mich ein wenig an Götz Werner. Götz Werner ist Unternehmer der Drogeriekette dm und setzt sich offensiv für das Bedingungsloses Grundeinkommen ein.

Weiterlesen

„Könnte es da knallen?“ – Antwort vom WDR

„Könnte es da knallen?“ – Antwort vom WDR

„Was passiert da am Sonntag in Köln? Passiert da was? Könnte es da knallen?“ – Mit diesen Worten begann Susanne Wieseler von der Aktuellen Stunde die Berichterstattung einer Demonstration im Juli in Köln.

Erwartet wurden mehrere Tausend Erdogan-Unterstützer. Die Berichterstattung der Aktuellen Stunde stößt schon oft an Grenzen. Kaum ist zum Beispiel Anne Gashuysen als Schwangerschaftsvertretung in der Sendung, berichtet sie auch gleich von einer INSM-Studie. Ihre Lobbyverquickungen mit der INSM und Ihrem Mann Frank Plasberg können hier nachgelesen werden: „Wie wird das Bild von Arbeitslosen negativ beeinlfusst?“ Ebenfalls „argumentieren“ die Moderatoren sehr gerne mit Studien der Bertelsmannstiftung. Diese Stiftung gehört zu den einflussreichsten neoliberalen Denkfabriken im Land.

Viel zu viel Lobby, reißerische Aufmachung von sensiblen Themen, so präsentiert sich die Aktuelle Stunde im WDR. Nun wurde es mir zu bunt und ich schrieb die Redaktion und Frau Wieseler an. Die Antwort vom WDR kann man eher in die Kategorie „ganz nett“ schieben. Eine Einsicht in diese Art von Sprache bei sensiblen Themen scheint nicht vorzuliegen. Die Antwort möchte ich Euch jedoch nicht vorenthalten:

Weiterlesen