Mein Balkongarten im April 2017

Und schon wieder ist der Monat fast vorbei. Dennoch möchte ich es nicht versäumen Euch mitzuteilen, was mich gerade alles auf Trab hält. Während Tomaten und Chilis ob des kühleren Wetters mäßig wachsen, gedeihen andere Pflanzen dagegen mehr als zufriedenstellend. Ja, der März hat uns mit seinem warem Wetter sehr verwöhnt. Mutig stellte ich viele Töpfe raus. Einige Tomaten haben es daher nicht geschafft. Aber in meiner Wohnung wurde es immer enger, also blieb mir nichts anderes übrig.

Estragon (Titelbild)

Das Titelbild im April ziert mein Estragon. Bei einer Bekannten aus dem hohen Norden vor einigen Jahren bei einer Saatguttauschbörse erhalten, macht mir dieses Würzkraut mehr als Freude. Die Grillsaison beginnt und ich habe schon leckeres Gewürzsalz mit dem Kraut abgeschmeckt.

Dill1

Dill

Meinen Dill ziehe ich jedes Jahr aus selbstgeerntetes Saatgut. Das funktioniert sehr gut und ist nachhaltig für die Natur.

Frauenmantel1

Frauenmantel

Ein mal aus der freien Natur gemopst und in meinen Blumentopf eingegraben, domestiziert sich der Frauenmantel ebenfalls schon seit einigen Jahren. Als heimisches Heilkraut scheint es auch unkapputbar. Wie der Name schon vermuten lässt, wird es vorzugsweise in der Frauenheilkunde angewandt. Es hilft bei Krämpfen und ist auch bei Wechseljahrsbeschwerden einsetzbar (östrogendominant).

Gänsefingerkraut1

Gänsefingerkraut

Auch das Gänsefingerkraut habe ich domestiziert. Mir tat es so leid, dass alle darauf herumtrampelten. Wo es doch mit seinen feinen fiedrigen, silbergrauen Blättern so hübsch aussieht. Und es kann so wunderbar Vieles. Nur um ein paar wenige Beispiele zu nennen, das Kraut kann eingesetzt werden bei: Entzündungen, starken Blutungen, Hämorhoiden, schmerzhafter Periode, etc. Hat man das Kraut zu Hause, ist eine Rundumversorgung von Hausmitteln schon mal abgedeckt.

Kartoffeln1

Kartoffeln

Der Kartoffelsack auf der linken Seite ist noch gefüllt mit ungeernteten Kartoffeln der letzten Saison. Für mich ist es das erste mal, eigene Anzuchtkartoffeln zu setzen. Die weiteren zwei Kartoffelsäcke (einer ist nicht sichtbar) wurden mit anderen Sorten bepflanzt. Hier geht es jetzt mal ganz schnell, dass einem das Grün über den Kopf wächst. Meine Aufgabe für Mai wird sein, die Blätter abzubinden, damit sie mir nicht in den Balkon wachsen. Das ist mir im ersten Jahr passiert und ich hatte gar keinen Platz mehr zm Grillen.

Lavendel1

Lavendel

Eines meiner wichtigsten Heilkräuter. Lavendel arbeite ich gerne in meine Salben zur Muskelentspannung ein. Aber auch zur Beruhigung, wenn es mal wieder stressig ist, habe ich es meiner Tinktur zugefügt.

Möhre1

Möhre, Pastinake, Lauch

Wie man sehen kann, entwickelt sich die Möhre bisher ganz gut. Allmählich sind kleine Blätter der Pastinake auch zu erkennen. Mein Lauch macht mir Sorgen. So habe ich einen Teil angezogen, einen Teil ausgesäht. Jedoch, wie ich es mache, es kommt nichts. Vielleicht muss ich einfach nur Geduld haben. Wenn ich nur wüsste, ob da noch was kommt, ansonsten würde ich den Platz nutzen, Rote Bete zu pflanzen. Denn dafür habe ich in diesem Jahr ansonsten keinen Platz. Tja, wenn man immer wüsste…..

Pack Choi1

Pak Choi

Mein Pak Choi wächst und scheint sich wohl zu fühlen. Trotz der kalten Temperaturen. Ein paar Radieschen habe ich auch noch dazugesellt. Na mal sehen, wann ich denn das erste mal ernte. Ich werde es Euch wissen lassen.

Petersilie1

Petersilie

Mit der Petersilie habe ich ja richtig Spaß. Nicht nur, dass man sie in der Küche verarbeiten kann. Bei der Petersilie handelt es sich auch um einen Schatz in der Heilkräuterkunde. Wer sich wundert, nach Verzehr stets zur Toilette zu müssen, sollte wissen: Petersilie ist harntreibend. Das ist gesund und spült die Blase durch. Vom Vitamin C Gehalt wollen wir erst gar nicht reden.

Ringelblume1

Ringelblume, Echinacea Purpurea (Roter Sonnenhut)

Mit der Ringelblume habe ich schon seit Jahren Freude. Das Saatgut sichere ich jedes Jahr auf´s Neue. So haben Bienchen und Mensch lange Freude. Bei der Pflanzung der Echinacea hatte ich im letzten Jahr Probleme. Sie kam nicht. Genau so, wie in diesem Jahr das Lauch. Also beschäftigte ich mich genauer mit der Pflanze und lernte: Das Saatgut muss erst mal warm angezogen werden, bevor dann draußen pikiert wird. Nun hoffe ich, dass es nicht wieder zu kalt geworden ist. Aber ich habe noch weiteres Saatgut in meiner Anzucht. Schauen wir und lernen.

Salat1

Eichblattsalat

Nicht mehr lange und auch hier kann ich ernten. Hm, sieht schon lecker aus. Aber für eine ganze Mahlzeit reicht es noch nicht. Aber im Mai bestimmt.

Zwiebel1

Zwiebel

Meine Übungszwiebel fühlt sich auch sehr wohl. Auch ihr habe ich noch ein paar Radieschen als Begleiter hinzugesäht. Nun hardere ich der Dinge, die da kommen.

Kräuter1

Wildkräuter

Bei meinem Auswärtseinsatz habe ich auch schon ein paar Wildkräuter gesammelt. Ihr seht: Löwenzahn (Blüten/Blätter), Gänseblümchen und Wiesenschaumkraut. Letzteres wächst etwa bis in den Mai und schmeckt unwahrscheinlich aromatisch, ein wenig wie Rauke mit einer Veilchennote. Die Gänseblümchen verwende ich für meine Tinktur gegen Juckreiz. Und Löwenzahn trinke ich sehr gerne als Tee. So entgifte ich ab und zu mal meine Galle und Leber.

Teig1

Last but not least wächst bei mir auch der Brotteig. Wenn die Sonne auf den Balkon scheint, stelle ich den Hefeteig raus und da geht er noch ein mal mehr auf. Was nicht alles so auf meinem Balkon wächst…..Wir werden sehen, wie es im Mai weitergeht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s